Tanzfreunde Mandelbachtal

Satzung
Die Satzung unseres Vereins

§1 Name

  1. Der Verein führt den Namen „Tanzsportclub Tanzfreunde Mandelbachtal e.V.“.
  2. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts St.-Ingbert mit dem Namen Tanzsportclub Tanzfreunde Mandelbachtal e.V. eingetragen.

§2 Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der Verein hat seinen Sitz im Mandelbachtal.
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§3 Zweck

  1. Ziel und Aufgabe des Vereins ist es, unter Wahrnehmung seines ideellen Charakters den Amateurtanzsport zu betreiben. Hierbei soll im Sinne der Jugendpflege auch die sportliche Betätigung der Jugendlichen gefördert werden.
  2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.
  3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  4. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
  5. Es darf keine Person durch Ausgaben die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßige hohe Vergütung, begünstigt werden.
  6. Zuwendungen an den Verein aus den Mitteln des Landessportverbands, sonstiger Instituitionen oder Personen, dürfen nur für den vorgeschriebenen Zweck Verwendung finden.
  7. Der Verein ist Mitglied der zuständigen tanzsportlichen und sportlichen Organisationen:
    1. Saarländischer Landesverband für Tanzsport e.V. - SLT
    2. Deutscher Tanzsportverband – DTV

§4 Mitgliedschaft

  1. Der Verein hat:
    1. ordentliche Mitglieder
    2. aktive Mitglieder
    3. passive Mitgleider
    4. außerordentliche Mitglieder
    5. fördernde Mitglieder
    6. Ehrenmitglieder
    1a Ordentliches Mitglied kann jeder werden, der das 18. Lebensjahr vollendet hat.
    1d Außerordentliche Mitglieder sind Jugendliche unter 18 Jahren.
    1e Fördernde Mitglieder können natürliche oder juristische Personen sowie Institutionen sein, die Bestrebungen des Vereins fördernd unterstützen.
    1f Ehrenmitglieder werden durch einfache Mehrheit der Mitgliederversammlung wegen ihrer besonderen Verdienste um den Verein hierzu ernannt.

  2. Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder.

§5 Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft

  1. Zum Eintritt ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag zu unterzeichnen. Die Aufnahme bedarf der Zustimmung des Vorstandes. Die Mitgliedschaft wird bei Zahlung der Aufnahmegebühr wirksam.
  2. Der Austritt ist nur zumSchluss eines Kalenderjahres möglich. Er muß schriftlich gegenüber dem Vorstand bis spätestens 15.05 bzw 15.11. erklärt werden. Es gilt das Datum des Poststempels. Mit dem Austritt oder Ausschluss aus dem TSC Mandelbachtal e.V. erlöschen alle Mitgliederrechte und Ansprüche an den Verein.
  3. Der Ausschluß eines Mitglieds wird durch den Vorstand beschlossen und ihm der Gründe bekannt gegeben. Ein Ausschluß darf nur ausgesprochen werden, wenn dasMitglied den Interessen des Vereins oder der Satzung zuwieder handelt. Erfolgt ein Wiederspruch des Mitglieds, so ist diese Angelegenheit der Mitgliederversammelung vorzulegen. Die Abstimmung ist geheim; die einfache Mehrheit entscheidet.

§6 Organe des Vereins

  1. Der Tanzsportclub Mandelbachtal e.V. verwaltet sich durch folgende Organe
    1. Mitgliederversammlung
    2. Vorstand
  2. Die Mitglieder der Organe sind ehrenamtlich tätig.

§7 Mitgliederversammlung

  1. Einmal jährlich hat die Mitgliederversammlung zu erfolgen.
  2. Der erste oder zweite Vorsitzende laden dazu mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstermin unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich ein.
  3. Vorschläge der Mitglieder sind bis spätestens 7 Tage vor dem Versammlungstermin an den 1. Vorsitzenden zur Aufnahme in die Tagesordnung schriftlich einzureichen. Vorschläge, die eine Satzungsänderung zu Folge haben, können erst in die Tagesordnung der nächsten Mitgliederversammlung aufgenommen werden.
  4. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Satzungsänderungen bedürfen der 2/3 Mehrheit der in der Mitgliederversammlung anwesenden Mitglieder.
  5. Über die Mitgliederversammlung muß ein Protokoll geführt werden, das vom 1. oder 2. Vorsitzenden und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.
  6. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muß einberufen werden, wenn dies von mindestens 1/3 der Mitglieder schriftlich gefordert wird. Anträge für die Mitgliederversammlung müssen mindestens vier wochen vorher beim geschäftsführenden Vorstand eingereicht werden.
  7. Stimmberechtigt sind die ordentlichen Mitglieder; die fördernden / passiven Mitglieder haben beratende Stimme.
  8. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung ergeben sich aus §32 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Insbesondere obligt ihr die Wahl des Vorstandes und die der Kassenprüfer.
  9. Der Vorstand und der Kassenprüfer werden mit einfacher Stimmenmehrheit gewählt. Wird diese Mehrheit nicht im ersten Wahlgang erreicht, so gilt der im zweiten Wahlgang als gewählt, der die Meisten Stimmen auf sich vereint. Die Wahlen können in geheimer Abstimmung oder durch Akklamation erfolgen.
  10. Der Jugendwart wird von der Jugendversammlung gewählt und von der Mitgliederversammlung bestätigt.

§8 Vorstand

  1. Der Vorstand wird auf 2 Jahre gewählt. Der Vorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Scheidet ein Vorstandsmitglied während seiner Amtszeit aus, so wird vom Vorstand ein Mitglied kommissarisch bestimmt.
  2. Der Vorstand besteht aus:
    1. dem 1. Vorsitzenden
    2. dem 2. Vorsitzenden
    3. dem Kassenwart
    4. dem Schriftführer
    5. dem Pressewart
    6. dem Breitensportbeauftragten
    7. dem Jugendwart
  3. Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem 1. un 2. Vorsitzenden
  4. Der Vorstand kann um weitere Personen ergänzt werden.
  5. Sowohl der 1. als auch der 2. Vorsitzende kann den Verein allein gerichtlich und außergerichtlich vertreten.
  6. Im Innenverhältnis müssen der 1. und 2. Vorsitzende einvernehmlich handeln. Bei Meinungsverschiedenheiten entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.
  7. Der 1. Vorsitzende erstellt die Tagesordnung, ruft die Stizungen des Vorstandes ein und leitet diese Sitzungen. Er kann durch den 2. Vorsitzenden vertreten werden. Über die Sitzungen ist Protokoll zu führen. Abstimmungen erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder.
  8. Zur Durchführung der Geschäfte kann sich der Vorstand eine Geschäftsordnung geben.

§9 Jugendversammlung

  1. Die Jugendversammlung wird mindestens einmal im Jahr vom Jugendwart einberufen, spätestens zwei Wochen vor der Jahreshauptversammlung. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder gemäß der Satzung der Saarländischen Tanzsportjugend.
  2. Sie wählt aus ihren Reihen den Jugendsprecher und einen Stellvertreter, beide vertreten die Interessen der Jugend.
  3. Der Jugendsprecher und der stv. Jugendsprecher werden für zwei Jahre gewählt.
  4. Scheidet einer der Jugendsprecher während seiner Amtszeit aus, so wird vom Jugendwart ein neuer Jugendsprecher bestimmt.
  5. Die Jugendversammlung wählt mit einfacher Stimmenmehrheit den Jugendwart. Vorschläge zum Kandidaten können von allen Mitgliedern erfolgen.
  6. Der Jugendwart ist Mitglied des Vorstandes und muß volljährig sein.

§10 Finanzen

  1. Die Einnahmen des Vereins bestehen aus den Mitgliedsbeiträgen deren Höhe die Mitgliedsversammlung festlegt, und den sonstigen Einnahmen.
  2. Der Vorstand kann von den Beitragszahlungen bei folgenden Anlässen befreien und entscheidet über die Dauer der Betragsbefreiung:
    1. Dienstpflicht bei der Bundeswehr
    2. berufsbedingte längere Abwesenheit
    3. besondere Lebensumstände

§11 Kassenprüfer

  1. Die von der Mitgliederversammlung gewählten zwei Kassenprüfer amtieren für eine Dauer von 3 Jahren. Sie haben die Pflicht und das Recht alle Kassengeschäfte des Vereins laufend zu überwachen und den Jahresabschluß zu überprüfen. Sie berichten der Mitgliederversammlung in schriftlicher Form und stellen Antrag auf Entlastung.

§12 Gerichtsstand

  1. Der Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern, auch nach deren Austritt, ist St. Ingbert.

§13 Auflösung des Vereins

  1. Bei Auflösung oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Landessportverband für das Saarland, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.
  2. Über die Auflösung des Vereins beschließt eine zu diesem Zwecke einberufene Mitgliederversammlung mit 2/3 Stimmenmehrheit der erschienenen Mitglieder. Voraussetzung ist, dass mindestens die Hälfte der gesamten Mitglieder anwesend ist. Wird dies nicht erreicht, muss nach § 7.2 der Satzung eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden, welche dann ohne die genannten Einschränkungen die Auflösung des Vereins beschließen kann und ernennt einen oder mehrere Liquidatoren.


Mandelbachtal, 9. März 2018